Günstig auf selberfliegenlernen.de werben und neue Kunden gewinnen?
Hier klicken!

Voraussetzungen

Hat man sich dann einmal dazu entschlossen, die Ausbildung zum Scheinpiloten zu beginnen, muss leider auch die ein oder andere Voraussetzung erfüllt werden. Ansonsten kann der Traum vom selber fliegen schon vor dem ersten Start zu Ende sein - oder wenn es noch schlechter kommt - erst kurz vor der praktischen PPL Prüfung.

Gesundheit

Wer selber fliegen möchte, trägt auch eine gewisse Verantwortung für all jene, die sich am Boden bewegen: Stürzt ein Flugzeug auf einen Platz voller Menschen, kann es schnell dutzende Verletzte geben. Natürlich würde niemand absichtlich ein Flugzeug auf einen Platz mit einer großen Menschenmenge steuern, doch was passiert etwa wenn der Pilot ohnmächtig wird?

Um die Gefahre eines solchen Zwischenfalls zu verringern, muss jeder Pilot, der ohne Fluglehrer fliegen möchte, das sogenannte "Medical" besitzen. Dieses "Medical" ist die medizinische Tauglichkeitsprüfung und besteht aus unterschiedlichen Untersuchungen, die jedoch für die Meisten ohne Probleme zu meistern sind. Übrigens kann man auch noch fliegen, wenn man eine Brille trägt: Es gibt auch unter Piloten Menschen mit sieben Dioptrien oder mehr - hier ist es natürlich ratsam, noch vor Beginn der Ausbildung sein Medical einzuholen um am Ende dann nicht die gesamte Ausbildung umsonst gemacht zu haben.

Finanziell

Natürlich muss man auch über genug finanzielle Mittel verfügen, um selber zu fliegen. Speziell bei Vereinen hat man jedoch etwa als Schüler, Student oder Lehrling gute Karten - hier gibt es oft genug enorme finanzielle Vergünstigungen. Teilweise können bei Vereinen Fluggebühren auch durch zusätzliche oder überdurchschnittliche Werkstattarbeit gedeckt werden.

Zeitlich

Wer selber fliegen will, sollte besonders im Verein für einen Flugtag am Wochenende den gesamten Tag bis 21 Uhr mit einberechnen - schließlich muss es auch jemanden geben, der die Flugzeuge nach dem Flugbetrieb auch sauber macht, einräumt,... Zusätzlich kommt im Verein auch meist noch Werkstattarbeit im Winter, um die Flugzeuge in Schuss zu halten.

Hier hat man es natürlich bei einer Flugschule einfacher: Man zahlt nicht nur für die Kraftstoffe und die Versicherung der Flugzeuge, sondern auch für die Wartung und Instandhaltung die meist von professionellen Firmen durchgeführt werden - natürlich ist das ganze dann auch teurer.

Weitere Infos zur Flugausbildung

Näheres zur Segelflugausbildung, Motorflugausbildung und Ultraleichtausbildung kann auf den entsprechenden Seiten gelesen werden. Näheres zum Fliegen von Motorseglern kann auf der Seite "Segelflugausbildung" gefunden werden.