Günstig auf selberfliegenlernen.de werben und neue Kunden gewinnen?
Hier klicken!

Fliegen ausprobieren

Sind dann die größten und wichtigsten Fragen rund ums Thema selber fliegen einmal geklärt, möchte man schließlich einmal das Fliegen ausprobieren. Die Frage ist nur: Für welche Art des Fliegens soll man sich entscheiden?

Segelfliegen

Die erste Entscheidung fällt relativ leicht: Soll man eher Segelfliegen oder ist man mehr der Motorflug-Typ? Wer am Liebsten leise durch die Lüfte gleitet oder sich so oder so keine 100 Euro pro Flugstunde leisten kann, aber trotzdem selber fliegen möchte, der gleitet am Besten segelnd durch die Luft. Dies wird übrigens oft auch als die "leichteste" und "schönste" Art zu fliegen bezeichnet - denn außer dem Wind, der am Flugzeug pfeift, hört man kein Geräusch außer sich selbst und einem möglichen Copiloten. Wer nun also diese Flugsparte ausprobieren möchte, der sollte auf diese Seite weiterlesen.

Motorsegeln

Aber natürlich kann man auch günstiger motorisiert unterwegs sein. So gibt es nicht nur den reinen Motorflug, sondern auch sogenannte Motorsegler oder Ultraleichtflugzeuge. Motorsegler sind eigentlich dazu gedacht, sich sowohl segelnd- als auch motorisiert in der Luft zu bewegen, werden oft aber als reine Motorflugzeuge genutzt. Sie sind dafür aber im Vergleich etwas langsamer, aber ab rund 40 Euro pro Stunde Motorlaufzeit auch deutlich erschwinglicher. Näheres zum Motorsegeln, Ultraleichtfliegen und Motorfliegen ausprobieren gibt's hier zu lesen.

Ultraleichtflugzeug

Ultraleichtflugzeuge ähneln sich oft sehr stark Motorflugzeugen und bewegen sich meist auch genau so schnell wie Motorflugzeuge fort. Dafür sind natürlich auch die Kosten höher, aber trotzdem noch deutlich niedriger als die Flugstunde in einem sogenannten "Echo-Class" Motorflugzeug. Ultraleichtfliegen ausprobieren? Kein Problem - auf dieser Seite weiterlesen.

Motorflugzeug

Wer sich das eigentliche Motorfliegen aber leisten kann, der sollte nicht davor zurück schrecken. Schließlich kann man hier nicht nur sich selbst, sondern meist auch noch die Familie mit auf schöne Touren in ganz Deutschland und anderen Ländern mitnehmen. Näheres zum Motorfliegen ausprobieren gibt's auf dieser Seite. Tipps zu schönen Fluggebieten gibt's übrigens hier.

Natürlich kann auch gleich mit der Ausbildung angefangen werden - Voraussetzungen und weitere Informationen zur Ausbildung können auf dieser Seite gefunden werden.